Armbanduhren – Ausgabe 6/12 – Oktober/November 2012

Wissen ist Macht – Maschinenbauingenieur J. Michael Mehltretter hat ein Faible für die schönen Seiten der Technik und sammelt klassische Armbanduhren auf hohem Niveau. Über seine Akquisitionen führt er nicht nur Buch, sondern er schreibt sogar Bücher.


Finanz und Wirtschaft – 05.05.2012

Wertanlage fürs Handgelenk – Uhrenauktionen in Genf und Zürich – Wertbeständige Modelle von Patek und Rolex. Betrachtet man die Entwicklung der Preise für ausgewählte mechanische Luxussammleruhren über die letzten zwanzig Jahre, dann mag es erstaunen, dass sich bisher noch kein Anlagefonds mit Armbanduhren erfolgreich in Szene gesetzt hat. .


Süddeutsche Zeitung – 27.03.2012

Geschäft mit der Zeit – Geld in Sachwerte anzulegen, gilt als sicher und seriös – ob das auch für alte Armbanduhren gilt, erklärt ein Experte.
München – Bankpleiten, Börsenverluste und Eurokrise – Anleger haben es nicht leicht. Sachwerte sind deshalb stark gefragt. Der Münchner Unternehmer, Maschinenbauingenieur und Autor J. Michael Mehltretter kennt neben Barren- und Betongold eine andere krisenfeste Anlage: alte Armbanduhren.


Playboy – Ausgabe Dezember 2011

Playboy: Welche Uhr ist eine Wertanlage?
J. Michael Mehltretter: Zunächst einmal die älteren Modelle der Marken Patek Philippe und Rolex. Aber auch andere Uhrenhersteller lancierten in den 50er- und 60er-Jahren Zeitmesser, die heute teuer zu bezahlen sind.


WELT AM SONNTAG – 23. Oktober 2011

Juwelier lud zur opulenten Uhrenschau
Wie die Oyster zu ihrem Namen kam und noch einiges Wissenswertes mehr über die Schweizer Kultmarke Rolex verriet Journalist und Autor J. Michael Mehltretter in einem kurzweiligen Vortrag. Eine seiner liebsten Geschichten ist, dass Rolex früher an Kiosken verkauft wurde, neben Würsteln und Schokolade.


08.2011 M. Brückner, Kapitalanlage-Sachwerte:

„Zurück zu den Seriösen der Branche: Der Unternehmer und Uhrenkenner J. Michael Mehltretter hat ein sehr lesenswertes und faktenreiches Buch zur Wertentwicklung von Uhren der Nobelmarke Patek Philippe auf den Markt gebracht (Kultobjekt & Wertanlage, erschienen im Heel-Verlag, 89,90 Euro). Das reich illustrierte, grossformatige Buch hat das Zeug zum Standardwerk.“


Armbanduhren – 6/2008

Neue Chronographen aus der Schweiz
Ein Uhrentest der etwas anderen Art. Der Beginn der Renaissance mechanischer Armbanduhren liegt schon mehr als 20 Jahre zurück. Hinsichtlich neuer Chronographen mit manufaktureigenen Kalibern und Selbstaufzug mussten sich die Uhrenfreunde jedoch bis in das Jahrtausend hinein gedulden.


Wein Gourmet – 4/2008

Wein & Uhren – Zwischen Chronos und Bacchus
Der Münchner Unternehmer J. Michael Mehltretter hat eine Schwäche für mechanische Uhren und feine Bordeaux. Regelmäßig veranstaltet er exklusive Weinproben. Nebenbei verfasst der Grandseigneur alter Schule auch noch Grundlagenwerke über noble Chonometer.


Sonderbeilage zur Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Homo Faber

J. Michael Mehltretter beschäftigt sich seit 35 Jahren mit mechanischen Armbanduhren. Dabei gilt sein Interesse in erster Linie den technisch fortschrittlichen, aber noch ästhetisch anspruchsvollen Automatik-Uhrwerken der fünfziger und sechziger Jahre.


Weltkunst 15. September 2007

Warten auf den Weihnachtsmann
Das Internet bietet Sammlern ungeahnte Möglichkeiten – doch beim Kauf seltener Uhren per Mausklick ist Vorsicht geboten. Der Uhrenkenner und Buchautor Michael Mehltretter verrät, wie man sich vor Betrügern schützt.


FOCUS 24. September 2007 „Geschickt einkaufen“

Günstig teuer einkaufen
Jörg Michael Mehltretter: „Luxusuhren kaufe ich bevorzugt in Auktionshäusern. Viele Marken sind dort bis zu 50% günstiger als beim Juwelier.“


ARMBANDUHREN 7/2006 Bibliothek

Die Noblen aus der Schweiz
Aufmerksamen Lesern ist der Name des Autors sicher nicht unbekannt: ARMBANDUHREN hat in den vergangenen Jahren verschiedene Artikel des Maschinenbauingenieurs über das Sammeln und Erhalten von edlen Schweizer Armbanduhren aus den 50er und 60er Jahren veröffentlicht.

Managermagazin 6/2007 Interview mit Jörg Michael Mehltretter Jäger in Nadelstreifen

Uhrenexperte Jörg Michael Mehltretter wird zum Artikel „Jäger in Nadelstreifen“ im Manager Magazin 6/2007 von Claus G. Schmalholz über die Faszination von Sammlern von Luxusuhren befragt.


Weltkunst Interview mit Jörg Michael Mehltretter

Der Papst hat keinen Sekundenzeiger
Der Buchautor Michael Mehltretter sammelt Uhren und Geschichten. Im Interview mit WELTKUNST verrät er, warum die Uhr des Papstes weder Sekundenzeiger noch Datum hat, welche Marke Frank Sinatra liebte – und wie man sich beim Kauf einer Rarität vor Betrügern schützen kann.


UHREN MAGAZIN 1/2 07

Die Noblen aus der Schweiz
Das Interesse an Schweizer Armbanduhren ist in den letzten Jahren stark gestiegen, und der Uhrenfreund steht heute einer Auswahl gegenüber, die vor einem halben Jahrhundert noch undenkbar war. Das umfangreiche Werk mit dem verheißungsvollen Titel „DIE NOBLEN AUS DER SCHWEIZ“ befasst sich mit hochwertigen Armbanduhren von sechs prominenten Schweizer Uhrenmanufakturen.


Süddeutsche Zeitung

Mr. Kaliber kennt jeden Chronometer
Ein Münchner Ingenieur hat ein spannendes Buch über noble Uhren geschrieben.
Er wird „Mr. Kaliber“ genannt. Der Münchner Maschinenbauingenieur und Autor Jörg Michael Mehltretter hat sich in den vergangenen 15 Jahren unter den rund 100000 deutschen Uhrensammlern, aber auch in Italien, den USA und in Südamerika den Ruf als Experte für edle mechanische Uhren erarbeitet.


Living

Die noblen aus der Schweiz
Die Renaissance der mechanischen Uhren ist ein besonders interessantes Kapitel der Fortschrittsgeschichte. Sie führte in den achziger Jahren des letzten Jahrhunderts dazu, dass Tausende hochqualifizierte Schweizer ihren sicher geglaubten Job verloren.


Eisenbahn Geschichte – Ausgabe 63 April/Mai 2014

Wegen der herausragenden technischen Qualität seiner Fotos, zumeist mit Großformatkameras (oder Mittelformat) genießt J. Michael Mehltretter unter Eisenbahnfreunden seit langem einen besonderen Ruf. Seine Bilder bzw. Bücher vom ausgehenden Dampfbetrieb der Bundesbahn sind legendär.


Münsterländische Volkszeitung – 15. März 2014

„Mit Volldampf voraus“: Buch mit bisher nie veröffentlichten Farbaufnahmen aus der Dampflokära. Zahlreiche, zum Teil bislang unveröffentlichte Farbaufnahmen aus dem Bahnbetriebswerk Rheine sind in einem neuen Buch von J. Michael Mehltretter zu sehen.


Hohenloher Tagblatt – 08. März 2014

„Mit Volldampf voraus“ – so heißt ein Buch mit tollen Bildern, das eindrucksvoll das Ende der Dampflokperiode in den 1970er-Jahren dokumentiert. Der Mann, der da plötzlich in den Redaktionsräumen steht, macht eine gute Figur. Typ Gentleman mit einem Schuss Playboy à la Gunter Sachs. Die Rede ist von J. Michael Mehltretter.


Frankenpost – 05. März 2014 – Zeitreise ins Dampflok-Paradies

Ein neues Buch nimmt alle Eisenbahnfreunde in die Ära mit, als rauchende Giganten noch zum Alltag auf den Gleisen gehörten. Ein umfangreiches Kapitel widmet der Autor Michael Mehltretter dem Bahnbetriebswerk Hof und der Schiefen Ebene.